Sehr geehrter Herr Dr. Kraus,
gestern sind wir von unserer Brasilienreise zurückgekommen, leider der Koffer meiner Tochter noch nicht. Ansonsten waren alle Flüge pünktlich, wie auch die gebuchten Flughafentransfers. Wie meine Tochter erfahren konnte, hatten andere Kongressteilnehmer z.T. umständlichere (längere Wartezeiten bei den Transfers) Anreisen

Weiterflug nach Manaus, wo wir das Hotel „Tropical“ gebucht hatten, da es Treffpunkt für die Tour der „Amazon-Clipper-Cruises“, welche dann ausgebucht war, gewesen wäre. Ein riesiger dreigeschossiger Hotelkomplex mit ewigen langen Gängen.

Auch in Manaus besuchten wir den Hafen mit den Märkten und natürlich die Oper. Die Flußkreuzfahrt mit Wolfgang Brög war das Beste, was uns passieren konnte. Obwohl wesentlich teurer als das vorangeführte Angebot, hätten wir keinen profunderen Reise-und Schiffsführer finden können und unsere Boots- und Wanderausflüge waren wohl das Maximale, was man in ein paar Tagen unternehmen kann. Leider hatten wir uns die Sichtung von mehr Tieren erwartet, die Erklärung hierfür haben wir natürlich von Wolfgang erhalten. Dafür waren wir überrascht, dass wir keine Insektensprays und dergleichen brauchten. In diesem Zusammenhang regen wir an, für Amazonasreisen in Ihren sehr umfangreichen Reiseunterlagen auch ein paar Tips bezüglich Bekleidung aufzunehmen; in unserem Fall hätte ein diesbezüglicher Hinweis auf die Homepage von Wolfgang Brög genügt.

Wir waren angetan von der Freundlichkeit der brasilianischen Bevölkerung und hatten insgesamt eine positiven Eindruck von unserem dreiwöchigen Brasilienaufenthalt, der nur durch die eingangs angeführte Panne getrübt wird.

Wir möchten uns abschließend für die gute Betreuung durch Ihr Reisebüro bedanken und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen

Sonja und Hubert W.

Wien