Ich sitze in der Morgensonne, unter Palmen, die Vögel zwitschern, das Meer rauscht unentwegt, wir sind an der letzten Station unserer Reise angekommen – in einem Baderesort unweit von Praia do Forte, rund 120 km nördlich von Salvador de Bahia. Nach mehr als 7 Nomadenwochen – wir waren nur ganz selten mehr als eine Nacht im selben Zimmer – sind wir hier für drei Nächte einquartiert und haben ausreichend Zeit, unsere Erlebnisse zu reflektieren.

Über die Orte an denen wir waren, die Menschen die wir getroffen haben, die vielen Überraschungen die diese Reise für uns parat hatte, unsere Beziehung – schließlich waren wir die letzten Wochen kaum mehr als 10 m voneinander getrennt – und vor allem hatten wir im räumlichen Abstand von rund 15.000 km auch ausreichend Zeit, über unsere weitere Lebensplanung nachzudenken.

Begonnen hat diese Reise eigentlich schon vor Jahren, als Beate beschlossen hat wieder ein Sabbatical zu nehmen und damit die Möglichkeit, viele Wochen am Stück weg zu sein. Südamerika als Reiseziel zu wählen war dann relativ logisch – es liegt auf der Südhalbkugel und somit ist hier Sommer, wenn ich am Betrieb zu Hause abkömmlich bin, es ist landwirtschaftlich äußerst interessant und vor allem gibt es auf diesem Kontinent unzählige Orte, die es wert sind, besucht zu werden.

Beate begann zu recherchieren, trug Prospekte zusammen, ich kaufte die Spanischbücher und mit der Zeit wussten wir, welche Länder auf diesem riesigen Kontinent wir unbedingt bereisen wollten. Retrospektiv gesehen war aber der Besuch der Ferienmesse in Wien der allerwichtigste Schritt, der zum Gelingen dieser Reise beitrug, denn dort trafen wir Herrn Dr. Kraus, der uns von Beginn an sympathisch war und als Reiseplaner eine sehr gute Ortskenntnis hier hat. Zusammen planten wir Land für Land, ich sagte welche landwirtschaftliche Region ich unbedingt sehen wollte – auch wenn sie wie z.B. die Provinz La Pampa in Argentinien doch sehr ausgefallen waren – Beate war für die touristische Planung zuständig und unser Dr. Kraus machte daraus ein perfektes Package für jedes einzelne Reiseland – und wenn ich perfekt sage dann meine ich eigentlich so richtig perfekt, denn es waren alle Sitzplätze auf den bisher 16 Flügen vorreserviert, alle Transfers und Abholungen klappten, alle Stadtführer waren zum vereinbarten Zeitpunkt am vereinbarten Ort, die Mietautos standen auf die Minute genau vor dem Hotel und vor allem die Quartiere, die uns Dr. Kraus ausgesucht hat haben ganz genau unseren Wünschen entsprochen – kleine Boutiquehotels, Estancias oder Hotels die mitten im Stadtzentrum oder in der Nähe von touristischen Highlights lagen.

(…)

Beate und Paul W., Lassee

Wer mehr lesen möchte, hier der vollständige BLOG